Die Natur als gemeinsamer Nenner

Die vor einem Jahr eröffnete Kunststiftung Erich Lindenberg in Porza zeigt bis 29. September gleichzeitig zwei Ausstellungen, die voneinander unabhängig sind und dennoch im Dialog stehen. Die Exposition “Generationen-Dialog – Robert B. und Robertson Käppeli” präsentiert eine Gegenüberstellung und die künstlerische Zusammenarbeit zwischen zwei Generationen der Käppeli-Familie: Vater Robert B. und Sohn Robertson. Die Ausstellung setzt bei einer Reihe von Werken mit der Natur als gemeinsames Motiv an. Dabei rücken die Besonderheiten der beiden Künstler in den Mittelpunkt. Die zweite Ausstellung trägt den Titel “Erich Lindenberg – Zeichnungen und Aquarelle – ein Zwiegespräch zwischen Mensch und Raum”. Die Natur spielt auch in den Werken Lindenbergs eine wichtige Rolle. Die Bilder, die aus dem umfangreichen Œuvre des deutschen Künstlers stammen, wurden mit dem Ziel gewählt, einen dem Publikum weniger bekannten Teil seines künstlerischen Schaffens vorzustellen. Einige der in den Öl- und Pastellbildern dargestellten Themen sind in den Papierwerken – Zeichnungen und Aquarelle – wiederzufinden.

Doppelausstellung mit Werken von Robert B. und Robertson Käppeli sowie von Erich Lindenberg, Kunststiftung Erich Lindenberg, Porza, bis 29. September. Di 10-18, So 14-18 Uhr oder nach Vereinbarung (078 608 96 94).